Ballondeko, Ballontiere und Partydeko suchen.

Samstag, Juli 26, 2014

Luftballon als Gymnastikgerät für Senioren


Durch die langsamere Fluggeschwindigkeit und die fehlende Verletzungsgefahr ist der Luftballon einem normalen Ball überlegen.
Nicht nur die farbvielfalt der Luftballons, auch die Bewegung trägt entscheidend zur Verbesserung der Stimmung bei. 
Spiele eignen sich oft auch hervorragend um Senioren und an Demenz erkrankte zu mobilisieren.

Zu beobachten ist, dass gerne ein Zuwerfen mit einem Luftballon gespielt wird. Dabei sind sie erstaunlich beweglich und haben oft noch immer ihr altes gutes Ballgefühl.


Am besten geeignet sind größere Luftballons. Sofern jemand mitspielt, der den Ballon aufheben kann, ist das Spiel auch im Sitzen und im Liegen möglich. Neben dem großen Spaßfaktor, dem Gemeinschaftserlebnis und der Bewegung gibt das Spiel auch Erfolgserlebnisse.

großer roter luftballon aus latex.

Mit dieser detaillierten Videoanleitung lernst du wie eine Ballonblume zur Raumdekoration  schnell und einfach gemacht werden kann.
 Ohne großen Aufwand und Vorkenntnisse schafft ihr eine angenehme Atmosphäre. Bringt Farbe und Abwechslung in den Alltag.




Gerne kann das Ballonspiel auch von Singen begleitet werden. Volks-, Kinder- und Lieder aus der aktiven Zeit des erkrankten eignen sich oft, um einen Zugang zu erreichen.
Ballonspiel auch für Senioren
Die Senioren setzen sich für dieses Bewegungspiel in einen Kreis. Der Luftballon wird hin und her gespielt. Er darf nur “angetippt” und nicht gefangen werden. Der Luftballon sollte die ganz Zeit in der Luft bleiben und den Boden nicht berühren. Bei dem Einsatz von mehreren Ballons wird gespielt bis nur noch ein Ballon in der Luft ist. 
Aktivierung und Beschäftigung für Senioren.
Durch ihr minimales Gewicht sind Luftballons hervorragend geeignet, sie als Gymnastikgeräte für Aktivierungsrunden mit Demenzkranken einzusetzen.

Da der Luftballon quasi in der Luft schwebt , ist er auch für immobile Menschen eine schöne und farbenfrohe Abwechslung im Alltag. Allein schon die farbenfrohen, langsam zu Boden schwebenden Luftballons verbessern nachhaltig die Stimmung auch von depressiven Senioren. Nicht nur die Farbenvielfalt der Luftballons, auch die Bewegung trägt entscheidend zur Verbesserung der Stimmung bei.  Mit den Luftballons kann effektiv gearbeitet bzw. Gymnastikübungen oder Sportübungen durchgeführt werden und somit eine ggf. vorliegende Depression oder depressive Phase merklich verbessern. 
Fast alle Übungen können unverändert auch mit bettlägerigen Senioren oder auch Personen im Rollstuhl durchgeführt werden.
Luftballons wecken Emotionen und die Übungen mit ihnen sind nichts für Kinder der Traurigkeit. Wenn man einmal beobachtet hat, wie eine alte Frau oder ein alten Mann versucht, mit dem Rollator einen Luftballons zu überfahren wird überzeugt sein.
Auch Krankengymnastik kann mit dem Ballon durchgeführt werden; bzw. die Krankengymnasten verwenden den Luftballon zur Erweiterung von Übungen.


Am Anfang dieser Aktivierung für Senioren stehen Aufwärmübungen mit dem Ballon im Vordergrund, dann können Wurfübungen und das Trommeln auf dem Ballon folgen. 
Das Balancieren des Ballons auf den Händen und oder den Knien fördert den Spaß und die Muskelbildung. Ebenfalls zum Trainieren der Muskulatur sind Übungen, bei denen Ballons zusammengepresst werden gedacht. Auch der Versuch ob der Ballon allein durch Muskelkraft zum Platzen gebracht werden kann, können als Sport-Übung, mit dem Ballon in ein Spiel eingebunden werden. 

Tierfiguren aus Ballons, so werden sie gemacht. 

Partydeko aus Ballons zum selber machen.

Das Spiel mit Luftballons ist besonders gut für Demenzkranke geeignet.

Ballons bieten durch ihre bunten Farben viele optische Reize.
Luftballons sind langsamer als Bälle. Man braucht sie nicht zu fangen, es reicht ein antippen um sie abzufangen und sie weiterzuleiten.

Sie können überall dort spielen, wo sich die demenzkranke Person aufhält. 

Personen die sich nicht mehr aktiv beteiligen können, lassen sich einfach einbinden, indem Sie Ihnen einen nicht ganz prall gefüllten Luftballon auf den Schoß oder in den Arm legen. 

Das Spielen mit Luftballons wird Ihnen wahrscheinlich genauso viel Spaß, wie den an Demenz erkrankten Menschen. Halten Sie daher immer eine große Tüte in möglichst bunter Vielfalt griffbereit.  Das Spielen mit Luftballons begeistert ausnahmslos jede Altersgruppe.

Honig im Kopf

Meinung zum Spielfilm, über den Film von und mit Till Schweiger, der sich die Alzheimer Erkrankung zum Thema gemacht hat.

Ein gelungener Spielfilm über den Werdegang eines alten Mannes, der über das schleichende Krankheitsbild des Opas ( gespielt von Dieter Hallervorden) und den Umgang mit den auftretenden Auswirkungen auseinandersetzt.

Ersichtlich, dass der erkrankte Pflege braucht und nicht mehr länger eigenständig sein Leben meistern kann, steht der Umzug zum Sohn, Schwiegertochter und der Enkelin an.
Der charakteristische Verfall von geistigen und körperlichen Fähigkeiten des Krankheitsverlauf wird in diesem Film deutlich und mit starken Emotionen dargestellt.

Nebenbei aber doch recht auffällig die Platzierung von Werbung durch unübersehbare Firmenlogos, und so wurden vermutlich bereits vor dem Kinostart Einnahmen generiert.


Mit Till Schweiger, seiner Tochter und Dieter Hallervorden in den Hauptrollen.

Nachdem klar wurde, dass der Opa sein Leben nicht mehr alleine zu Hause geregelt bekommt, steht der Umzug zu Sohn, Schwiegertochter und Enkelin in dessen Haus an. Der für außenstehende vermeintliche Spaß, das das Bücherregal als Kühlschrank und der Kühlschrank als W.C. benutzt wird gipfelt im Versuch einen Kuchen zu backen. Der Sohn plant die Verlegung in ein Pflegeheim. Die Enkelin hat jedoch andere Pläne mit dem Opa und die Beiden machen sich kurzerhand auf den Weg nach Italien.
  
Wer mehr über den Film wissen möchte, kann hier die genauere Handlung nachlesen:
Der damalige Tierarzt Amandus leidet zunehmend unter der Alzheimer-Erkrankung. Auf der Beerdigung seiner Frau Margarete hält er eine verwirrte Rede, die einen ersten Eindruck vom geistigen Zustand Amandus vermittelt.
Nach dem Drängen seines Sohnes Niko zieht Opa Amandus in dessen Haus in die Nähe von Hamburg um.
Nikos Ehe mit seiner Frau Sarah steht auf der Kippe, nachdem Niko erfahren hat, dass Sarah eine Affäre mit ihrem Arbeitgeber Serge hatte.

Schnell kommt es wegen Amandus geistigem Zustand zu mehreren kritischen Situationen, wie bei dem Versuch einen Kuchen zusammen mit einem Damenschuh im Ofen zu backen, beinahe einen Küchenbrand. Der im letzten Moment noch verhindert werden kann.
Als Amandus geistiger und motorischer Verfall immer weiter voranschreitet, sieht Niko keine Alternative mehr als ihn in eine betreuende Einrichtung zu geben.
Die elfjährige Tochter Tilda will dies nicht hinnehmen und begibt sich mit ihrem Großvater auf eine Reise nach Venedig. Ausschlaggebend für das Reiseziel ist die Aussage von ihrem Kinderarzt, dass es für Alzheimer-Patienten hilfreich sein kann, altbekannte Orte wiederzusehen.
Die Reise beginnt mit dem Auto endet jedoch nach wenigen Kilometern mit einem glimpflich verlaufenden Unfall, als Amandus die Bedeutung der Ampelsignale verwechselt.
Weiter geht es nun mit dem Zug Richtung Italien, jedoch verlässt Amandus auf der Suche nach der Toilette versehentlich den Zug und seine Enkelin muss die Notbremse ziehen, um den Oper nicht zu verlieren.
Da sie nun verfolgt werden, flüchten sich die beiden auf die Bahnhofstoilette um sich zu verstecken. Später werden sie vom Putzmann Erdal gefunden. Der ihnen eine Weiterfahrt nach Venedig, auf einen LKW, vermittelt.
Als der Wagen von der Polizei angehalten wird, können Amandus und Tilda noch rechtzeitig vor ihrer Entdeckung von der Ladefläche fliehen.
Sie finden Herberge in einem Kloster, dessen Oberin Amandus und Tilda bis zu Ihrem Ziel nach Venedig fährt.
Mit Opas Kreditkarte checken sie in einem Hotel ein, nicht ahnend, dass sich dort bereits Nico und Sarah zwischenzeitlich eine Suit genommen haben.

In der folgenden Nacht verlässt Amandus, von Tilda unbemerkt, das Hotel. Am nächsten Morgen begibt sie sich auf die Suche und findet Opa auf der Bank wieder, auf der vor vielen Jahren schon mit seiner Frau Margarete gesessen hat.
Seine Krankheit ist nun so weit fortgeschritten, dass er Tilda nicht mehr erkennt.
In diesem Moment werden die Beiden von Niko und Sarah gefunden, zu viert tritt man die Heimreise an. Sarah beschließt, ihren Job aufzugeben, um mehr Zeit für die Pflege von Amandus zu haben.
Amandus verlebt noch eine glückliche Zeit bei seiner Familie, bis er in Tildas beisein an Herzversagen stirbt.


Spielideen mit Luftballons für Demenzkranke


Ballonspiel Nummer 1
Luftballons werden in verschiedenen Farben in der Gruppe verteilt.
So bildet sich eine Gesprächsrunde zu den verschiedenen Farben.
Beispiel zur Farbe Gelb: Fragt,, wer den gelben Luftballon in den Händen hält. Suchen Sie nach gelben Gegenständen im Raum. Kennt jemand Redensarten, Lieder, Sprichworte oder Gedichte, in denen die Farbe vorkommt?
Oder Speisen, die das Wort Gelb im Namen tragen. Auf diese Weise werden Farben durchgegangen. 

Ballonspiel Nummer 2
Ein oder mehrere Ballons werden in die Gruppe gegeben.
Gebt die Luftballons so schnell wie möglich im Kreis herum.
Ballonspiel Nummer 3
Setzen Sie Luftballons als Rhythmusinstrumente ein. Luftballons werden mit etwas Reis, Erbsen, Bohnen, Sand oder auch mit Linsen befüllt.
Nach dem Aufblasen der Ballons, nun können sie durch Schütteln rhythmische Laute erzeugt werden.

Ballonspiel Nummer 4
Leere Luftballons werden mit feinem Sand ( auch Vogelsand ist hier gut geeignet) gefüllt. So erhaltet ihr kleine nachgiebige Bälle, richtige Handschmeichler.
So kann die Beweglichkeit der Hände spielerisch bei den demenzkranken Personen gefördert werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen