Ballondeko, Ballontiere und Partydeko suchen.

Montag, Dezember 01, 2014

Ballondekoration zu Silvester, Ballon statt Böller.

Silvesterparty mit Luftballons ausschmücken

Ballondekoration zur Silvesterparty


Eine Silvesterparty ohne Ballons, das geht ja gar nicht, dafür sind diese lustigen und luftigen Gesellen aus Latex viel zu passend zum Dekorieren. 
Allein durch eine gelungene Ballondekoration kommen Emotionen auf.
Die Tanzfläche mit Ballons selber dekorieren, 


ballonsäulen aus grünen und silbernen Luftballons rahmen die tanzfläche zur silvesterfeier ein.

so kann es gemacht werden und selbstverständlich der Klassiker, die Ballongirlande zum selber machen 

Ein Ballonregen zum Jahreswechsel bleibt sicherlich in Erinnerung, leider ist dieser an einigen Vorraussetzungen gebunden und nicht einfach zu installieren, auch wenn die Raumhöhe für den Ballondrop im Außenbereich nicht zum Problem wird ist einiges an Vorbereitungen nötig.

Ein weiterer Höhepunkt könnten LED beleuchtetete Ballons zum Feuerwerk für die Augen werden und
zur bleibenden Erinnerung an den Jahreswechsel werden. 

Auch die leuchtende Ballonblumen, die hier von Andre Nölle vorgestellt werden, sind auch noch für Anfänger zu Meistern hier wurden Knicklichter verwendet um die Luftballons leuchten zu lassen.

Diese lassen auch die Ballontiere und Ballonfiguren erstrahlen, die zu einer Themenparty kombiniert werden können, Ballonspiele bringen Stimmung auf das Fest und lassen die bringen die Partygäste schnell zueinander.

Auf die Raum-und Saaldekoration sowie die Tischdekoration wird in vielen Beiträgen hier im Ballonblog eingegangen, stöbert und erstellt Eure ganz individuelle Partydeko.

Wer zum Jahreswechsel in eine andere Rolle schlüpfen möchte, kann dies mit den Kostüme aus Ballons.


Ideen zur Silvester-Mottoparty




Silvester oder Sylvester ?
Das Fest zum Jahreswechsel der letzte Tag eines jeden Jahres wird mit Silvester bezeichnet, so kann man sagen, Silvester ist der letzte Tag des Jahres oder ich feier Silvester mit Ballons statt Böller.

Sylvester hingegen ist ein beliebter Vor-und Zuname.

Das Jahresendfest hatten bereits die Römer gefeiert, erstmals im Jahr 153 v. Chr., als der Jahresbeginn vom 1. März auf den 1. Januar verschoben wurde.

Die Gedankenverbindung des Jahresendes mit dem Namen Silvester geht auf das Jahr 1582 zurück. Damals verlegte die Gregorianische Kalenderreform den letzten Tag des Jahres vom 24. Dezember auf den 31. Dezember den Todestag des Papstes Silvester.



Im deutschsprachigen Raum wird am Silvestertag mit einem Guten Rutsch gegrüßt.

Der Silvesterabend wird häufig in Gesellschaft gefeiert, zum Jahreswechsel um Mitternacht wird mit Feuerwerk, Böllern und Glockengeläut gefeiert und mit Sekt angestoßen.

Das Feuerwerk sollte früher „böse Geister“ vertreiben und drückt heute auch Vorfreude auf das neue Jahr aus.

Bei vielen Silvesterfeiern sind Bleigießen sowie das Öffnen einer Flasche Sekt zum Jahreswechsel weit verbreitet.



In einigen Gebieten von Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen verkleiden sich die Kinder und laufen am Silvesterabend an die Haustüren der Nachbarschaft



In den Betrieben der DDR gab es den Begriff des „Plansilvesters“. Das Datum bezeichnete den Zeitpunkt, zu dem der vorgegebene Volkswirtschaftsplan erreicht war.

Danach arbeitete man für die variable Jahresendprämie. Plansilvester konnte durchaus schon im November gefeiert werden jedoch war ein so früher Zeitpunkt heikel, dann wurden die Pläne für das nächste Jahr entsprechend erhöht.



In Deutschland ist das Abbrennen von Feuerwerk für Privatpersonen ab 18 Jahren grundsätzlich am gesamten 31. Dezember und 1. Januar erlaubt.

Der Verkauf von Raketen und Böllern ist erst in den letzten drei Werktagen vor Silvester gestattet. Feuerwerk der Klasse 1 umgangssprachlich auch als Jugendfeuerwerk bezeichnet, darf hingegen ganzjährig an Privatpersonen ab zwölf Jahren verkauft werden.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen