Ballondeko, Ballontiere und Partydeko suchen.

Ballonregen, Weitflug, Massenstart

Ein Ballonregen oder der Ballonabwurf auch Ballondrop genannt


ist eigentlich das Gegenteil von einem Ballonstart. Die Ballons sind hier mit Luft gefüllt und fallen aus großer Höhe,wie zum Beispiel von der Decke nach unten.
Um einen wirkliche schönen Eindruck zu hinterlassen sollte eine Mindesthöhe von vier Meter gegeben sein.

Dann ist dieser Effekt auch nicht zu unterschätzen, da er in hohen Räumlichkeiten einen fantastischen Eindruck hinterlassen kann!
Je höher der Raum, desto besser die Wirkung, da sich die Ballons auch noch verteilen und langsam nach unten schweben. Super geeignet für Events im Messebereich, Eröffnungen oder Einkaufzentren. Stellt Euch ein Brautpaar vor, auf denen hunderte von Luftballons während des Eröffnungtanzes vor. Den Jubilar, in der Mitte des Raumes auf den die Ballons regnen.

Auch im kleinen Kreis ist dieser Effekt umsetzbar. Hier gibt es fertige kleine Netze in unterschiedlichen Formen wie Herzen oder in Form eine Sterns.

Diese Ballondrops benötigen je nach Umfang einen etwas größeren Aufwand, was aber im Ergebnis damit erzielt werden kann Lohnt der Aufwand.
Die Netze müssen mit Ballons befüllt werden und speziell präpariert werden, damit die Zugschnur zum Öffnen des Netzes auch gut läuft.



Wichtig: Das aufsteigen lassen von heliumgefüllen Ballonen ist je nach Bundesland genehmigungspflichtig! 
Hier reicht im Normalfal eine Anzeige , Anfrage beim zuständigen Luftfahrtbundesamt aus. Kleinstmengen wie 50, 100 oder 300 Ballons sind meist genehmigungsfrei. Die Ballons dürfen nur nicht zusammengebündelt aufsteigen.

Der Ballon-Massenstart

Ein Ballonmassenstart ist ein Aufsteigen von einer größeren Menge Ballons zu einem festgelegten Zeitpunkt. Hier werden, ähnlich wie beim Ballon-Weitflug, häufig auch Karten an den Ballons befestigt.
Interessant ist diese Art, für Events wie Eröffnunggen, Einweihunggen oder ähnliche Veranstaltungen. Da sie eine starke visuelle Unterstreichung der Veranstaltung bieten, kann man sicher nicht übersehen zu werden.

Riesige Ballontrauben werden in Netze gebracht und die VIP`s zerschneiden ein Band, das den Start der Ballons auslost.

So könnten auch z.B. Skulpturen oder Firmenschilder mit einer Vielzahl an Ballons verdeckt werden.
Zum gewählten Zeitpunkt, werden nun die Ballons in den Himmel entlassen und enthüllen das Objekt. Seid sicher, dass dies einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird.
Im allgemeinen werden die Ballons, welche sinnvollerweise nur verknotet sind, in einem oder mehreren speziellen Netze gesammelt. Tipp: Die Ballons in das Netz, beispielsweise mit einem Laubsauger, blasen.



Ballon-Weitflug


Das Event ist immer mit an Ballons befestigten Karten verbunden. In vielen Fällen findet damit auch eine Verlosung statt.



Ihr benötigt
Ballons, zu empfehlen 30cm mindestens im Durchmesser ,
Abbindefäden (Schnellverschlüsse),
Heliumflasche mit passender Abfüllarmatur
 und die bedruckten Weitflugkarten
Wichtig: Das aufsteigen lassen von heliumgefüllen Ballons kann je nach Bundesland genehmigungspflichtig sein! 
Im Normalfal  reicht aber eine Bekanntmachung beim zuständigen Luftfahrtbundesamt aus. Kleinstmengen wie 50, 100 oder 300 Ballons sind meist Genehmigungfrei. Die Ballons dürfen nur nicht zusammengebündelt aufsteigen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen